Wir betreuen ein Kanalnetz mit einer Gesamtlänge von 108 km und Rohrdurchmessern von 20 cm bis 3 m. Zum Kanalnetz gehören 2.900 Schachtbauwerke.
Fast 40 Sonderbauwerke haben zusätzliche Funktionen als Regenüberlaufbecken, Kanalstauräume, Fangbecken, Pumpstationen, Regenrückhaltebecken, Regenklär- und Bodenfilterbecken. Diese werden von uns fortlaufend überwacht.

Wir spülen jedes Jahr gut 80 km Kanäle, damit die Funktionsfähigkeit erhalten wird. Im Stadtgebiet gibt es über 2.600 Straßeneinläufe, die von uns mindestens zweimal jährlich gereinigt werden.

Ab Juli 2018 steht Ihnen hier ein Antragsvordruck für Entwässerungsbauträge zur Verfügung, den Sie bequem am Bildschirm ausfüllen und abspeichern bzw. ausdrucken können.
Bitte reichen Sie nur vollständige und unterschriebene Antragsunterlagen ein. Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Download Entwässerungsbauantrag.pdf

Flyer "Feuchttücher & Co: nicht ins Klo"

Kosten sparen und dabei die Umwelt schützen!
Was passiert, wenn Feststoffe ins WC geworfen werden? Darüber informiert ein Flyer, der gemeinsam von Wupperverband und TBS erstellt wurde. Er wird in den nächsten Tagen als Postwurfsendung an alle Schwelmer Haushalte verteilt und ist auch online erhältlich.

Die Abwassergebühren entnehmen Sie dem § 9 der Abwassergebührensatzung:

Gebührensatzung Abwasserbeseitigung 2018

Wasser schützen

Die Qualität vieler Gewässer konnte durch den Einsatz umweltfreundlicher Produkte und den Ausbau von Klärwerken verbessert werden.

In einigen Bereichen gibt es jedoch immer noch Probleme und es kommen immer wieder neue Gefährdungen hinzu. Manche Stoffe lassen sich gar nicht in den Klärwerken herausfiltern, andere nur mit einem erheblichen Aufwand. Wiederum andere verstopfen Pumpen oder weitere technische Einrichtungen in den Kläranlagen.

Helfen Sie mit, die Umwelt zu schützen und gleichzeitig die Kosten für die Abwasserreinigung zu reduzieren!

Achten Sie auf eine umweltverträgliche Entsorgung und versuchen Sie, auf den Gebrauch von besonders schädlichen Mitteln zu verzichten. Häufig gibt es umweltverträgliche Alternativen. Hier erfahren Sie, was besonders problematisch ist und was Sie tun können, damit auch in Zukunft sauberes Wasser zur Verfügung steht.